Für Alle, die mehr wissen wollen!

Zusammenhänge / Fakten / Zahlen / Hintergrundinfos.

  • Wie hängt unser Wirtschaftssystem, Klimawandel, etc. miteinander zusammen?
  • Welche Rolle spiele ich dabei?
  • Wie viele Smartphones, Laptops etc. werden jedes Jahre in Deutschland verkauft und wo landen eigentlich die alten/weggeworfenen?
  • Warum stört sich (fast) keiner daran, dass jährlich 130.000 junge Mädchen/Frauen in Europa in die Zwangsprostitution verkauft werden?
  • …und noch eine Million weiterer Fragen!

Armut - kind 130px…als du gelesen hast, dass weltweit alle 6 Sekunden ein Kind (unter 5 Jahren)* an Unterernährung stirbt, 1 Milliarde Menschen mangelernährt sind, gleichzeitig aber 1,5 Milliarden Menschen an Fettleibigkeit leiden und ein Drittel der Welt-Lebensmittel-Produktion bereits während des Transportes verdirbt …hast du vielleicht gedacht: „Schade, dass ich kleines Rad da nichts dran drehen kann“.(* Quelle: http://www.globalincome.org/Deutsch/Fakten.html 

…als du erfahren hast, dass jedes Jahr etwa 130.000 junge Frauen – alleine in Europa – (wie Vieh) in die Zwangsprostitution* verkauft werden …wolltest du es erst gar nicht glauben, um anschließend resigniert abzudrehen, da du ja eh nichts ändern kannst. (* Quelle: BBC Exclusive

…als du gehört hast, dass 2012 allein in Deutschland 10 Millionen Fernseher, 13 Millionen Computer, und 22 Millionen Smartphones verkauft wurden und anschließend Kinder in Afrika unseren Elektronikschrott, in einer hochgiftigen Brühe stehend, mit bloßen Händen „recyceln“ …hast du vielleicht kurz am System gezweifelt, dann aber gedacht: „Was kann ich schon tun?“ (Quelle: http://www.derhandel.de/news/technik/pages/UE-Branche-Markt-fuer-Unterhaltungselektronik-schwaechelt-8931.html)

  • Die Liste ließe sich (fast) beliebig fortführen.
  • Aber jetzt wird es spannend!
  • Denn einige schlaue Leute haben sich die Mühe gemacht herauszufinden, wie das alles zusammenhängt.
  • Sie zeigen einen recht einfachen Weg auf, wie du und ich sehr wirksam daran mitwirken können, diesem Irrsinn einen Riegel vorzuschieben.

Systemfehler

Die Fachleute haben herausgefunden, dass unsere ´entwickelte´ Welt an einem Systemfehler krankt. Wir versuchen, die Ergebnisse der Wissenschaftler so vereinfacht wie möglich darzustellen: Unser (Wohlstands-)Leben bedeutet: Genug zu Essen (möglichst vielfältig, reichhaltig, etc.); ne Dusche, ein Auto, nen Fernseher, eine Toilette, ein Laptop, Smartphone, u.s.w.  – dafür baut man Fabriken. Und Unternehmen freuen sich über tolle Gewinne. Am Allermeisten freuen sich die Milliardäre – am wenigsten die Umwelt und das Klima, denn deren Preis bezahlt bislang keiner.    

Dann passierte vor einiger Zeit etwas völlig Unerwartetes: In der ´entwickelten´ Welt hatte jeder ne Dusche, ein Auto, nen Fernseher, eine Toilette, ein Laptop, Smartphone, u.s.w. Jetzt waren da aber die Fabriken und die Unternehmer, die sich daran gewöhnt hatten sauviel Geld zu verdienen. Also wurden schlaue Menschen eingestellt, damit – trotz Marktsättigung – weiterhin wie toll gekauft wird und haben allerlei nette Produkte entwickelt: Ramschpapiere für Schrottimmobilien, noch schneller wechselnde Mode, ganz prima Waffen, und vor allem Konsumgüter, die kein Mensch (zum Leben) braucht. Dazu hat man uns dummen Bürgern beigebracht, dass wir nur dann glücklich sind, wenn wir jedes Jahr einen neuen Flachbild-Fernseher, ein neues Auto und vor allem ein neues Smartphone kaufen.

Und so stehen wir heute vor dem „Naturgesetz“: „Unsere Gesellschaft ist ohne Wirtschafts-Wachstum nicht überlebensfähig.“ Deshalb müssen wir alle – also auch du und ich – beständig kaufen. Blöd nur, dass dieses beständige Kaufen, die Welt komplett ruiniert, das Klima zerstört, Ozeane mit Plastikabfällen zumüllt, etc. – Zudem ist es dafür verantwortlich, dass die über Jahrmillionen entstandenen Schätze dieser Erde (Fisch, Metalle, Öl, etc.) binnen weniger Jahrzehnte vollständig geplündert werden. Und nebenbei wird die Sklaverei wieder eingeführt – denn alles muss ja brutal billig sein!.

Da wollt ihr nicht mehr mitmachen? Prima! Wir auch nicht! – Wie man etwas ändern kann?

Relativ simpel, sehr effektiv und das Beste: ihr spart dabei sogar jede Menge Geld! Die Zauberformel lautet: „Die Lebensader dieses abstrusen Systems stören und einfach ein Jahr lang nichts mehr kaufen. (außer den Sachen, die man zum Leben nun mal so braucht).“ Und wenn sehr viele mitmachen: dabei zuschauen wie unsere Wachstums-Wirtschaft langsam aber sicher in die Knie geht.                                                                   

Zugegeben die Sache ist nicht ganz ungefährlich: Denn wenn es viele tun, werdet ihr irgendwann als Konsummuffel gebrandmarkt. Wenn sehr, sehr viele mitmachen und ihr führt die Konsumverweigerungsbewegung (oder Teile davon) an, könnte es sogar passieren, dass man euch eingesperrt. Denn ihr schadet ja der Wirtschaft, also der Politik, also dem Staat – seid dann also Staat zersetzend.   –    Obwohl? …ach nee, ist wohl doch etwas übertrieben…                   

Viele meinen ein Jahr nichts mehr kaufen würde bereits genügen. Ziemlich sicher haben sie sogar recht. Trotzdem wollen wir noch einen Schritt weitergehen und verweisen auf die Utopien der wohl beeindruckendsten Ministerin, die wir in Deutschland jemals hatten. Leider ist Ministerin Regine Hildebrandt am 26.11.2001 an Krebs gestorben. Ihre Utopien sind lebendiger denn je. Ihr findet sie hier…(und das mir jetzt keiner sagt: „warum habe ich das erst jetzt gelesen?“ – diese extrem beeindruckende Frau war immerhin 9 Jahre Ministerin in Deutschland.)

Aber einen Schritt zurück: Ihr seid einfach nicht zu verunsichern und wollt wirklich etwas tun – Teil einer Veränderungs-Bewegung werden? Dann schließt euch doch einfach der „mal-kurz-die-Welt-retten – Kampagne“ an. Wie gesagt: „Euch ist schon klar, es könnte ganz schön hart werden!“ Andererseits…

  • Ihr könnt von den Erfahrungen der Vorreiter und Mitstreiter profitieren!
  • Ihr könnt eigene Freundeskreise und/oder ´Erfahrungsgruppen´ gründen.
  • Ihr könnt Tauschpartys veranstalten.
  • Ihr könnt Knutschen-; Vorlesen-; Chillen- statt-Shoppen-Fêten feiern.
  • Ihr könnt unseren Leitfaden „für ein einfaches, gutes Leben verwenden und gerne auch weiterentwickeln.

…lasst eurer Kreativität freien Lauf!

…und eines ist klar: Ohne euch / ohne dich geht gar nichts!