Die eigentlichen Akteure seid ihr.  –  Dein persönliches Engagement zählt!

Die Bewegung / die Kampagne soll sich organisch und vielfältig entwickeln. Heißt, die einzelnen Akteure handeln autonom.

  • Ihr bestimmt wie die Tauschparties aussehen.

  • Ihr entwickelt eigene Konzepte, aus der Idee ein Lebensgefühl zu entwickeln, etc.

  • Ihr seid also die (Organisations-)Köpfe und damit die wichtigsten Multiplikatoren.

bitte beachten: In der Rubrik „Kommentare“ werden keine Hinweise auf Projekte, Initiativen, etc. veröffentlicht. Schickt eure Veröffentlichungswünsche (URL + informativen Zweizeiler) bitte per Mail an den Admin (kontakt(ät)mal-kurz-die-Welt-retten.de)

Anschließend gilt:
Wir verlinken gerne – immer wenn wir eine Nachricht erhalten: „haben einen Link zu euerer website gesetzt“ erfolgt automatisch die Verlinkung in die andere Richtung.

Jetzt geht’s los

10 thoughts on “Jetzt geht’s los

  • 1. März 2016 bei 9:38
    Permalink

    Ihr wisst aber schon, dass nicht überall wo „Teilen und Schenken“ draufsteht, auch was Nettes drin ist!
    Marie (Markgröningen)

    Antwort
    • 1. März 2016 bei 10:57
      Permalink

      Hallo Marie: vielen Dank für deinen kritischen Input. Wir haben selbigen direkt aufgegriffen. Siehe Videoempfehlung des Monats.

      Antwort
  • 11. Januar 2016 bei 12:46
    Permalink

    Hallo,
    wieso seid ihr mit dieser Kampagne nicht auf facebook?
    Da spielt doch die Musik.
    Gruß Oliver B.

    Antwort
    • 13. Januar 2016 bei 19:09
      Permalink

      Hallo Oliver: dazu kann ich nur sagen: du hast Recht – aber unsere Zeitressourcen sind beschränkt und wir können nicht überall sein. Zudem möchte ich noch einmal auf unser Motto verweisen: Die eigentlichen Akteure seid ihr.  –  Dein persönliches Engagement zählt!
      Die Bewegung / die Kampagne soll sich organisch und vielfältig entwickeln. Heißt, die einzelnen Akteure handeln autonom. Ihr entwickelt eigene Konzepte, aus der Idee ein Lebensgefühl zu entwickeln, etc.
      Sprich: Gründe deine eigene ´Mal-kurz-die-Welt-retten´ – facebook-Gruppe (und verbreite so die Sache auf facebook).

      Antwort
  • 12. November 2015 bei 16:35
    Permalink

    Ihr sprecht an mehreren Stellen von einem „Leitfaden für ein einfaches, gutes Leben“ – den kann ich nirgends finden???
    LG Hanna

    Antwort
    • 19. November 2015 bei 15:45
      Permalink

      Sorry – hat ein bißchen gedauert. Aber jetzt könnt ihr loslegen!
      Weitere Infos siehe Startseite unten.

      Antwort
  • 11. November 2015 bei 17:36
    Permalink

    Hallo Henrike

    Vielen Dank für deinen Beitrag!
    Gerne wollen wir deine zentrale Frage beantworten:
    der Mehrwert dieser website ist dreifach
    1) wir sind in den Genuss deines Kommentares gekommen (Ernst gemeint :-)
    2) du wirst hoffentlich den weiteren Mehrwert dadurch generieren, dass du uns weiterverbreitest
    3) hier soll sich die größte Kampagne nach „Atomkraft nein danke“ entwickeln und das klappt nur, in dem sich ganz viele Menschen mit dem Lebensgefühl ´Weniger ist mehr´ und anderen (u.a. auch von dir genannten) Punkten befassen. (ok, du bist schon etwas weiter – aber für viele andere Menschen stehen völlig andere Dinge auf der Agenda)

    Beste Größe Jörg (admin)

    PS1: story of stuff (siehe Videoempfehlung des Monats)

    Antwort
  • 11. November 2015 bei 11:49
    Permalink

    Nette Ideen hier, aber vieles ist für mich auch widersprüchlich, zB die Betonung:
    „und das Beste: ihr spart dabei sogar jede Menge Geld!“
    Damit fokusiert Ihr wieder auf Geld! Oder auch mit dem Lockmittel: die größte Gruppe gewinnt einen Preis! Damit triggert Ihr wieder Leistungs und Wettbewerbs-Werte.
    Schade finde ich auch dass Ihr davon sprech, dass „Fachleuten“ herausgefunden haben, dass es einen Systemfehler gibt. ich glaube, dass kann jeder verstehen/ für sich selber rausfinden und spüren. Dazu braucht man nicht auf „Fachleute“ zu rekrutieren. Selber denken! Eigene Zweifel ernst nehmen!
    Und all das, was Ihr vorschlagt, gibt es – zum Glück – bereits. Es gibt viele Kleidertauschparties und viele Menschen, die nicht jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen, bewusst von wenig Geld leben, naturnah leben, kritisch sein. Mir ist nicht ganz klar, was der Mehrwert dieser Website ist, bin aber offen für Erklärungen.

    Alles Gute
    Henrike

    Antwort
  • 10. November 2015 bei 16:26
    Permalink

    Bin schon seit einigen Jahren Konsumverweigerer –
    Mein größtes Problem:
    Ich habe beständig das Gefühl, dass ich mich sogar für meine Nichtteilnahme an diesem (u.a. Klima zerstörerischen) Wahnsinn rechtfertigen muss.
    Hier täte ein wenig gefühlte Solidarität gut.
    Vielleicht kann ja diese Kampagne mir (und anderen) dabei unter die Arme greifen.
    Liebe Grüße Bernd S. (aus Hamburg)

    Antwort
    • 11. Januar 2016 bei 14:52
      Permalink

      Wir werden unser Bestes geben – aber du kannst gerne mitwirken. Siehe unter „Aktion“!

      Antwort

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *